• 03.jpg
  • 02.jpg
  • 01.jpg
  • 04.jpg
  • 10.jpg
  • 18.jpg
  • 07.jpg
  • 11.jpg
  • 16.jpg
  • 06.jpg
  • 12.jpg
  • 15.jpg
  • 20.jpg
  • 17.jpg
  • 13.jpg
  • 19.jpg
  • 05.jpg
  • 14.jpg
  • 09.jpg
  • 08.jpg
b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_titel4.jpgvon Magnus Enßle

Der Vorstand des CC 1634 e.V blickt voller Stolz auf eine gelungene Generalversammlung zurück. Nur zu Beginn hat es am 25. März 2006 nicht danach ausgesehen, dass dies ein großer Tag werden könnte: Nachdem viele bereits aufgrund meist beruflicher Gründe (Messe, Diplomarbeit, Praktikum oder gar Auslandsaufenthalt) absagen mussten, sagten auch noch drei Teilnehmer, darunter zwei mit Spannung erwarteter Gäste das Treffen kurzfristig ab. So konnte der (komplett anwesende) Vorstand Magnus Enßle, Markus Barth und Benjamin Schock nur noch Klaus Schneider, Vincent und Stefan Brucker, Timo Pfänder, Heiko Hegele, Simon Schumschal und Martin Knaus in der Bohlenstube begrüßen.

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_01.jpg
Das sollte der Veranstaltung aber nicht schaden – im Gegenteil: die kleine Runde konnte bequem gemeinsam an einem Tisch Platz nehmen, so dass sich die Diskussion nicht über zwei Räume verteilt und somit geschwächt werden konnte. Aber der Reihe nach.
Das Essen

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_02.jpg

Koch des Tages war heuer Vincent, der mit seiner Kochkunst keinen Zweifel an seinem Genießerdasein ließ. Für seine mediteranen Kochkünste möchten wir ihm an dieser Stelle recht herzlich danken.

Unseren großen Respekt hatte auch Schriftführer Benni, der am selben Abend seinen Geburtstag feierte und die Jahrestagung einer Feier im Kreise der Familie vorzog.

 

 

 

 

 

Das Menü des Abends:
Gruß der Küche (dauerte von 19.30 bis 21.00 Uhr):

* Original italienische Bruschetta
* Pana alla Tuna e Olivas
* Ofenfrisches Weißbrot mit Schwarzwälder-Speck und schwäbischen Zwiebeln

Hauptgang

* Gnocci arrabiate arrabiata (sehr, sehr scharf)
* Ricotta-gefüllte Tortilini mit hausgemachter Tunfisch-Sahne-Soße nach Bohlenstuben-Art

 

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_07.jpg
Dessert

* Italienische Eisspezialitäten mit Tiramisu und Cappuccino


Bereits nach dem Dessert begann eine von Benni und Markus eingeleitete Diskussion über die Kernphilosophie des Clubs. Bis jetzt war es zum Bedauern aller Anwesenden so, dass vieles über das Internet, also über unsere Homepage, ablief. Die Treffen sind zuwenig an der Zahl, für manche zu kurzfristig geplant und somit auch teilweise schlecht besucht. Hinzu kommt, dass Treffen in der Bohlenstube nur werktags oder an Samstagen stattfinden können. Da der Präsident samstags wenig Zeit und dessen Anwesenheit für das Anmieten der Stube vonnöten ist, bleiben nur noch ungeliebte Montage übrig. Eine zu unflexible Gestaltung des Clublebens – da sind sich die CCler einig. Zu guter letzt sind Programmabende wie das Blindtasting eine witzige Sache, sie können aber nicht der einzige Aufhänger für Treffen sein. Um es auf den Punkt zu bringen: Es besteht der Wunsch nach regelmäßigen, unkomplizierten Treffen, die weit im Voraus bekannt sind und ohne Tamtam darin gipfeln, dass man sich bei einem Cuba Libre eine Puro ins Gesicht steckt und die Geselligkeit genießt.

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_03.jpg

Nach kurzem Überlegen möchte die Mitgliederversammlung den daheimgebliebenen folgendes Novum präsentieren:

Ab Juni treffen sich die CCler alle 2 Monate am ersten Samstag des Monats um 20 Uhr im Portobello – eine Art wiederkehrender, zwangloser Stammtisch ohne Anmeldepflicht und Programm. Lediglich die Tischreservierung für circa 10 Leute muss vorher geregelt werden. Ansonsten ist da, wer da ist. Sollte das Portobello auf Dauer nicht gefallen, sind wir so frei, eine andere gediegene Lokalität zu finden. Hier also die Termine für 2006:

* 3. Juni - Portobello
* 5. August - Portobello
* 7. Oktober - Portobello
* 2. Dezember - Portobello

Weiter hat man sich darauf geeinigt, die festen Termine des Clubs bereits an der Mitgliederversammlung festzulegen, dass die Termine nicht überraschend im Terminkalender auftauchen. Für 2006 sind folgende Feste und Veranstaltungen im Cigar Club 1634 e.V.:

* 15. Juli: Cigar Club- Ausflug nach Fellbach
* 12. August: CC Open 2006
* 4. November: öffentlicher Cigarrenabend in Böbingen

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_04.jpg
Cigarrenabend November 2006

Irgendwo musste dann auch einmal der Hauptgang gereicht werden, auch wenn die Freunde des Rauches bereits beim nächsten Punkt angelangt waren. Das unnötige Hin und Her bei der Diskussion um die Gestaltung des Cigarrenabends im November möchte ich hier nicht ausbaden. Letztendlich hat man sich darauf geeinigt, einen Eintritt von 5 Euro zu verlangen. Dieser beinhaltet bereits einen Willkommensdrink. Weiter hält man sich die Option offen, Komplettpakete, also etwa 2 Dirnks und eine Cigarre zum Sponerpreis anzubieten. Weitere Einzelheiten wie die diversen Zuständigkeiten (Einladungen, Ankündigung in der Zeitung, etc.) können dem Protokoll entnommen werden.

Die Jahrescigarre 2006

Die Cigarre des Jahres war heuer eine Montecristo No 2, welche nach dem Hauptgang bereits zur Diskussion über den „Genussabend November“ gereicht wurde.

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_05.jpg
Die Wahlen - ein neues Vorstandsmitglied
Die anstehenden Wahlen wurde mit einem kleine Skandal eingeleitet. Die anwesenden Kassenprüfer Stefane und Klaus zeigten sich enttäuscht, dass der Kassier Tobs nicht wenigstens eine halbe Stunde Zeit hatte, um die Kasse zu präsentieren. Seine beruflichen Verpflichtungen respektierte man, aber ein kleines "Zeitfenster" für den Club wäre sicher drin gewesen. Die Abwesenheit von Tobs führte übrigens auch dazu, dass eine Wiederwahl des Kassenwarts unmöglich war. Sicherheitshalber (sollte Tobs nicht weiter machen) wurde Klaus als dessen Nachfolger gewählt. An seine Stelle in Funktion des Kassenprüfers soll im Falle eines Falles Henk treten. Schön kompliziert also. Bis zum 20. April soll auf jeden Fall die Kasse geprüft und die Ämterfrage geklärt sein.

Im Vorstand gab es eine fette Überraschung. Aus beruflichen und privaten Gründen kann und möchte Benni sein Amt nicht mehr ausfüllen - diese Entscheidung tat er allen erst an diesem Amt kund, entsprechend groß war das Staunen. Der Nachfolger war allerdings schnell gefunden: Timo Pfänder wird fortan als Schriftwart im Club sein Unwesen treiben. Timo ist zwar fast ein CCler der ersten Stunde, dennoch kein Gründungsmitglied. Der verbleibende, einstimmig wiedergewählte Vorstand Magnus und Markus freut sich außerordentlich durch diese Wahl die Bande zwischen den founding fahters und den anderen Mitgliedern enger gestalten zu können.
Zu guter Letzt
b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_06.jpg

Tja , das war es eigentlich. Dass man nach all den anstrengenden Programmpunkten dennoch die Kraft fand, sich eine weitere Cigarre anzuzünden und auch noch ein paar weitere Flaschen Ochsenblut daran glauben mussten, war ja klar. Wieder wurden die einzelnen Entscheidungen nochmals kurz angesprochen, die Freude über kommende Treffen bekundet und wie immer freudig auf vergangene Treffen und Erlebnisse zurückgeblickt.

Hier gibts noch mehr Bilder des Abends:

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b1.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b2.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b3.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b4.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b5.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b6.jpg

b_150_100_16777215_00_images_stories_jt2006_b7.jpg

Wissenswertes

Mediathek

Copyright © 2018 Magnus Enßle. All Right Reserve.